Wir sind CarlMakesMedia
a

Diakonie-Akademie in Gütersloh ist jetzt auch „Schule im Aufbau“

Ausbildung zur Pflegefachassistenz bietet Hauptschüler*innen neue Wege

Gütersloh, 12. Februar 2024. Neue Möglichkeiten für Hauptschul-Absolvent*innen eröffnet die Diakonie-Akademie in Gütersloh: Sie bietet „ganz frisch“ eine „Ausbildung zur Pflegefachassistenz“ an. Zertifiziert und preisgekrönt war die Akademie bereits. Nun wurde sie von der Bezirksregierung Detmold auch als „Schule im Aufbau“ anerkannt.

Qualitätsmanager Markus Friedrich und Ausbildungsbeauftragte Franziska Uffelmann besprechen Einzelheiten zur Pflegeausbildung an der Diakonie-Akademie in Gütersloh. © Diakonie Gütersloh

„Schon die Ausbildung zur Pflegefachassistenz ist spannend. Danach stehen den erfolgreichen Teilnehmer*innen alle Türen offen, zum Beispiel für eine gut bezahlte generalistische Ausbildung in der Pflege“, erklärt Qualitätsmanager Markus Friedrich von der Diakonie Gütersloh, „mit dem Abschluss Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann.“

Der erste Jahrgang startet am 1. Mai 2024. Bereits ein Jahr später können die Azubis ihren Abschluss als Pflegefachassistenz in der Tasche haben. Insgesamt stehen 25 Plätze bereit. Fünf sind inzwischen belegt.

960 Stunden Praxis – die meisten am „Lieblingsort“

Erst vor wenigen Tagen hatte die Bezirksregierung Detmold die Diakonie-Akademie als „Schule im Aufbau“ zugelassen. „Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einem umfassenden Fort- und Weiterbildungsangebot“, erläutert Diakonie-Vorstand Karsten Stüber. Denn nun sei auch eine Erstausbildung von Pflegekräften möglich. Die Anerkennung erleichtert zudem Organisatorisches. „Wir müssen die Azubis zum Beispiel nicht mehr an einer anderen Pflegeschule anmelden“, so Markus Friedrich.

Blutzucker messen in der Diakonie-Akademie in Gütersloh: Ausbildungsbeauftragte Anja Poppek mit Darie Tudor Gruita, der aktuell eine generalistische Ausbildung zum Pflegefachmann absolviert. Pflegeassistent*innen steht dieser Karriere-Wegebenfalls offen. © Yvonne Lienemann

Ergänzend zur Theorie sind 960 Praxis-Stunden vorgesehen. Darin lernen die angehenden Pflegefachassistent*innen alles Wichtige, vom Blutzucker messen bis zum Spritzen setzen. Zwei Drittel der Praxisstunden absolvieren die Teilnehmenden direkt bei der Diakonie. Dort können sie sich gezielt für eine „Lieblingseinrichtung“ in ihrer Nähe entscheiden, zum Beispiel für eine Pflege-WG in Rietberg oder eine stationäre Einrichtung in Bielefeld. Die übrigen 240 Stunden werden in einem Krankenhaus geleistet. In welchem, dazu führt die Diakonie aktuell Gespräche.

Wer Interesse an der Ausbildung an der Akademie hat, kann sich bei der Diakonie Gütersloh bewerben an bewerbung@diakonie-guetersloh.de.

Weitere Infos gibt es beim Recruiting-Team Barbara Drieling (05241 9867 1035) und Kathrin Kaleja (05241 9867 1036) sowie auf der Webseite der Diakonie: www.deine-diakonie.de/arbeiten/ausbildung

Infokasten

Mit einer eigenen Akademie antwortet die Diakonie Gütersloh auf den Fachkräftemangel in der Pflege. Die Einrichtung wurde Anfang August 2022 am Entenweg 12 in Gütersloh-Avenwedde eröffnet. Sie ist von der Dekra zertifiziert, Partner der Bundesagentur für Arbeit und seit Ende Januar 2024 von der Bezirksregierung Detmold offiziell als Schule zugelassen.

Das (Weiter-) Bildungsangebot wächst stetig. Es umfasst nicht nur Kurse für das eigene Personal, sondern auch für externe Pflegekräfte, für pflegende Angehörige und Ehrenamtliche.

2023 siegte die Diakonie-Akademie mit ihrem Quereinsteiger-Programm im Wettbewerb „Mitabeitende gewinnen“ der Pro Wirtschaft GT. Menschen aus anderen Berufen wird dabei der Einstieg in die Pflege durch ein zweimonatiges Programm an der neuen Akademie erleichtert, bei vollem Gehalt.

Weitere Infos

Mehr News lesen

Neue VHS-Kurse

Neue VHS-Kurse

Legalisierung von Cannabis in Deutschland Gütersloh. Am 1. April soll das seit mehr als 40 Jahre geltende...

mehr lesen