Wir sind CarlMakesMedia
a

»Offene Bühne« für Workshops und Events aller Art

Knaup individuelles Wohnen erweitert sein Konzept

Rietberg. Das seit vielen Jahren in Rietberg etablierte Unternehmen Knaup individuelles Wohnen hat sich in den vergangenen Monaten erheblich verändert. Davon hat sich Bürgermeister Andreas Sunder jetzt bei einem Unternehmensbesuch überzeugt. Die Geschäftsführerinnen Anne und Irene Knaup haben das Konzept des Einrichtungshauses neu gedacht und um eine Plattform für Events und Workshops ganz unterschiedlicher Bereiche erweitert. »Hundert Zwei« lautet der Name für diesen Bereich.

Bürgermeister Andreas Sunder und Wirtschaftsförderin Renate Pörtner zeigten sich beim Besuch des Unternehmens an der Wiedenbrücker Straße beeindruckt von den Veränderungen. Angrenzend an den individuellen Einrichtungsbereich sind ein offener Eventbereich mit Kurs- und Workshop-Räumen und eine Praxis für Physiotherapie entstanden. Auch ein zum Tonstudio umgebauter Container steht auf dem Gelände bereit. Das verbindende Element zwischen Möbelhaus und Eventfläche ist das gemütliche Selbstbedienungs-Bistro, welches bis in den Giebel offen ist und durch seine loungige, individuelle Möblierung zum Verweilen einlädt. „Wie ein Marktplatz mit offener Bühne“, erklärte Innenarchitektin Anne Knaup, die dieses Konzept räumlich geplant und umgesetzt hat. „Wir können uns hier vieles vorstellen: Sportliches, Kreatives, Kulturelles, Kulinarisches… Unsere Räume und Möglichkeiten, auch das Bistro, bieten wir jedem Interessierten zur Anmietung an“, erläuterte Irene Knaup. Sie ist ständig auf der Suche nach Anbietern mit tollen Ideen für neue Kurse, denen dazu die passenden Räumlichkeiten fehlen. „Da helfen wir gern“, sagt Irene Knaup. Bereits jetzt finden dort Tanz-, Yoga-, Aikido-, Koch-, Firmenevents- und weitere Kurse statt (siehe www.102Rietberg.de).

Foto: Bürgermeister Andreas Sunder und Wirtschaftsförderin Renate Pörtner (von links) haben jetzt die Firma Knaup Individuelles Wohnen und »Hundert Zwei« besucht, zu denen Marius Berg, Magdalena Knaup, Physiotherapeut André Fabri, Anne und Irene Knaup gehören. Foto: Stadt Rietberg.

„Ich bin froh, dass Sie dieses neue Konzept hier umsetzen“, sagte Andreas Sunder begeistert. „Das ist in der Region einmalig.“ In der Tat sehen sich Anne und Irene in einer Vorreiterrolle in der Möbelbranche. Eine solche Kombination aus Wohnraumplanung und Eventmöglichkeiten ist einzigartig und zeitgemäß. Das Einrichtungshaus Knaup steht nach wie vor für kompetente Küchen- und Wohnraumplanung und fachmännischen Service.

Das Einrichtungshaus Knaup ist bereits 1965 von Meinolf und Magdalena Knaup gegründet worden. Vor 20 Jahren sind Anne und Irene Knaup ins Unternehmen eingestiegen. Ihre Mutter Magdalena ist nach wie vor mit Herzblut dabei. „Mit »Hundert Zwei« bringen wir jetzt alles unter ein Dach: Design, Soul und Akademie“, beschreiben die beiden Schwestern ihr Konzept. »Hundert Zwei« ist übrigens die Hausnummer des Standortes an der Wiedenbrücker Straße.

Bürgermeister Andreas Sunder besucht immer wieder in unregelmäßigen Abständen heimische Firmen und Betriebe, um sich einen Überblick über das Wirtschaftsunternehmen im Stadtgebiet zu verschaffen.

Weitere Infos

Mehr News lesen

Neue VHS-Kurse

Neue VHS-Kurse

Legalisierung von Cannabis in Deutschland Gütersloh. Am 1. April soll das seit mehr als 40 Jahre geltende...

mehr lesen