Wir sind CarlMakesMedia
a

Rekordteilnahme: 2500 Menschen machen mit bei „Sport im Park“

8. Auflage mit 162 kostenlosen Kursangeboten an fünf Orten in der Stadt

Gütersloh (gpr).   Deutlich mehr Angebote, deutlich mehr Termine und doppelt so viele Teilnehmende wie im vergangenen Jahr: Das Angebot der 8. Auflage von „Sport im Park“ knackt den bisherigen Rekord, denn in diesem Juli haben 2500 Menschen das kostenlose Angebot genutzt. „Wir hatten alles dabei: Etwas Regen, etwas Wolken, etwas fiesen Wind, aber zum Glück auch viel Sonne und viel Bewegung mit vielen Teilnehmenden, die immer beste Laune mitbrachten“, so Jennifer Jones vom Kreissportbund Gütersloh.

BU Zumba: Die großen Bäume im Stadtpark spenden Schatten, damit es nicht zu heiß wird beim Zumba. Foto: Maximilian Gaisendrees

Das Ziel von „Sport im Park“: Menschen aller Generationen und jeder Herkunft für mehr Sport und Bewegung begeistern und zum gemeinsamen Sporttreiben einladen. Mit 162 kostenfreien Angeboten in 27 Sportkategorien verteilt auf 28 Tage (vormittags und abends) an fünf Standorten hielt das diesjährige Programm ein bunt gemischtes „Sport-Potpourri“ vor, das auch zeitlich wie örtlich flexible Auswahlmöglichkeiten bot. Neben beliebten und bewährten „Sport-im-Park“-Klassikern wie etwa „Boule“, „Tanz einfach mit“, „Nordic-Walking“, „Schach“, „Yoga“ oder „Salsa“ fanden in diesem Jahr ausnahmslos alle Angebote – ob neu oder schon mehrfach dabei – sehr guten Zuspruch, so zum Beispiel auch „Hula-Fitness“, „Hip Hop“, „Parkour“ oder „Pilates im Sitzen“.

„Ein so umfangreiches Programm lässt sich natürlich nur realisieren, wenn entsprechend viele Übungsleitungen für die praktische Umsetzung gewonnen werden können“, so Britta Thieme vom Fachbereich Sport der Stadt Gütersloh. „Wir fragen unsere Übungsleitungen frühzeitig an. Manche von ihnen sind schon seit Jahren als treue Mitstreiter dabei, einige planen ihren eigenen Sommerurlaub sogar um „Sport im Park“ herum, und es kommen auch immer wieder neue dazu“, so Thieme weiter. Das zeigt, dass „Sport im Park“ auch von den Akteuren selbst als ein Format wahrgenommen wird, das Spaß macht und eine gute Werbung für das jeweils angeleitete Sportangebot ist.

BU Hula: Im kostenlosen Angebot von „Sport im Park“ finden sich auch Trendsportarten wie „Hula-Fitness“. Foto: Maximilian Gaisendrees

38 Übungsleitungen aus 19 Vereinen, Verbände und Einrichtungen waren dabei und haben sich bei Wind und Wetter hoch engagiert eingebracht – haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene bewegt, haben für Spaß und sommerlichen Sportgenuss gesorgt, haben Teilnehmenden in ihren Sport hineinschnuppern lassen und Interessierte über weiterführende Möglichkeiten informiert. Unter dem Motto „Bewegt sein und bewegt bleiben“ geht es genau darum. „Wer Geschmack an dieser oder jener Bewegungsaktivität gefunden hat und auch über den Sommer hinaus am Ball bleiben will – am besten bei einem der Vereine oder Anbieter, die sich bei „Sport im Park“ präsentiert haben – dann wäre ein wichtiges Ziel erreicht“, erläutert Thieme. Das unterstreicht auch Margret Eberl vom Kreissportbund: „Mit dem Format „Sport im Park“ wollen wir eine Kultur aus Bewegung und Begegnung befördern – draußen sein, Natur genießen, Leute treffen, Grünflächen zu Sportflächen machen, Jung und Alt gemeinsam – und dabei einen bunt gemixten „Gesundheits-Cocktail“ aus vielfältigsten Bewegungsangeboten reichen!“ Und auch Heidi Ostmeier, Seniorenbeauftragte der Stadt, freut sich: „Toll ist, dass wir insgesamt ein altersdurchmischtes Publikum erreichen, aber eben auch immer mehr ältere Menschen.“

„Sport im Park“ hat auch in diesem Sommer viele schöne Geschichten über Begegnungen und Bewegungsfreude geschrieben. Das Konzept, die sportliche Sommeraktion verteilt auf mehrere Stellen im Stadtgebiet anzubieten und so mehr Wohnortnähe herzustellen sowie die Idee der generationenübergreifenden Angebotsgestaltung haben sich erneut bewährt und konnten neue Zielgruppen erreichen. Der nächste Sommer kommt bestimmt. Und „Sport im Park“ dann sicher auch.

BU Fit im Sitzen: Der Mohnspark war eine von fünf Stationen im Stadtgebiet für „Sport im Park“. Foto: Margret Eberl (KSB)

Veranstalter von „Sport im Park“ ist die AG „Siba – Sport im besten Alter“ mit der Stadt Gütersloh (Fachbereich Sport und Fachbereich Soziales), dem Stadtsportverband Gütersloh, dem Seniorenbeirat sowie dem Kreissportbund Gütersloh. Unterstützt wurde „Sport im Park“ von der Bürgerstiftung Gütersloh sowie von der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG

Weitere Infos

Mehr News lesen

Neue VHS-Kurse

Neue VHS-Kurse

Legalisierung von Cannabis in Deutschland Gütersloh. Am 1. April soll das seit mehr als 40 Jahre geltende...

mehr lesen