Wir sind CarlMakesMedia
a

VHS startet mit neuen Angeboten und neuer Technik ins neue Semester

VHS-Mitarbeitende beraten Donnerstag, 25. Januar, in der Stadtbibliothek bei der Kursauswahl

Gütersloh (gpr). Die Volkshochschule Gütersloh (VHS) schlägt mit dem neuen Semester auch neue Töne an: Rechtzeitig vor dem Semesterstart am Montag, 29. Januar, ist in der schönen alten Aula ein neues Audiosystem installiert worden. Vorträge und Podiumsveranstaltungen werden in dem altehrwürdigen Raum durch die neue Technik und die Schallschutzelemente jetzt in noch besserer Klangqualität zu genießen sein. Die VHS geht mit dem Semesterangebot mit der Zeit. Das Programm beinhaltet moderne und aktuelle Themen wie „Sparsam heizen – Schimmel vermeiden“, „Videos mit dem Smartphone“, „Songtextwerkstatt“ oder „Basiswissen Versicherung“. Dazu kommen die Seniorenuni, Sport- und Achtsamkeitsangebote sowie Koch-, Sprach-, Stressmanagementkurse.

Das Team der Volkshochschule freut sich auf die neuen Töne zum Semesterstart. In Zukunft sind selbstverständlich wieder Konzerte in Planung, nachdem die Reihe der „Gesprächskonzerte“ im November ihren Auftakt gefeiert hatte. Foto: Stadt Gütersloh

Angesichts der Fülle von Veranstaltungen fällt es schwer sich zu entscheiden. Am Donnerstag, 25. Januar, kommen Mitarbeitende der VHS Gütersloh deshalb von 15 bis 18 Uhr an einem Infotisch in der Stadtbibliothek persönlich mit allen Interessierten ins Gespräch. Hier gibt es Informationen über die Kurse und auch Hilfestellung bei der Anmeldung, die direkt vor Ort vorgenommen werden kann.

Das ganze Team der Volkshochschule sieht dem neuen Semester mit Vorfreude entgegen. „Auch jetzt sind ja schon wieder die Deutsch- und Integrationskurse im Haus, aber für uns alle ist es schön, wenn sich die Flure und Seminarräume zum Semesterbeginn mit Leben füllen und wieder Vollbetrieb ist“, sagt Dr. Elmar Schnücker, Leiter der VHS, und fügt hinzu: „Und es gibt ja immer einen Anlass, sich weiterzubilden.“ Im Juni steht zum Beispiel die Europawahl an. Dazu hat die Volkshochschule Informations- und Begleitveranstaltungen im Programm. Dr. Mariella Gronenthal, stellvertretende Leiterin und zuständig für die politische Bildung an der VHS: „Wir erleben ja derzeit, wie wichtig es ist, dass wir unsere Demokratie schützen. Wahlen sind da ein Schlüsselmoment.“

Highlights im Programm sind auch die Fortsetzung der erfolgreichen Veranstaltungsreihe zu Themen der Pädagogik und Persönlichkeitsbildung in Kooperation mit dem Familienzentrum Comenius und die inklusiven Kochangebote für Personen mit Hör-, Seh- oder kognitiven Einschränkungen. Sie ermöglichen Betroffenen eine einfache Teilhabe am Weiterbildungsangebot. Im Fremdsprachenbereich sind die Angebote zur Weltsprache Englisch besonders vielfältig: „Intercultural communication in Business English“, „Presenting and communicating effectively“ und der kombinierte Koch- und Konversationskurs „Fit for Britain“ laden dazu ein, die Sprachkenntnisse zu vertiefen. Ganz neu ist der Kurs „Latein im Alltag für Nicht-Lateiner“, der über Ursprung und korrekte Verwendung lateinischer Redewendungen aufklärt.

Für Menschen, die sich lieber vom heimischen Rechner aus weiterbilden, lädt die Reihe der digitalen Stippvisiten nach Frankreich, Polen, Norwegen und Italien ein. Die 45-minütigen Videokonferenzen gewähren Einblicke in das Leben von Nord- bis Südeuropa. Ebenfalls digital findet am Donnerstag, 15. Februar, eine Lesung mit Christiane Hoffmann zu ihrem Bestseller „Alles, was wir nicht erinnern“ statt. Und wer online nicht nur zuhören, sondern sich auch selbst präsentieren muss, der lernt in der Fortbildung „Rhetorik im digitalen Bereich“, über digitale Medien zu kommunizieren und zu überzeugen.

Das Frühjahrssemester bietet auch „was fürs Auge“: Es wird von der Ausstellung „Kunst an der VHS. Doris Papenbreer und Studierende“ farbenfroh begleitet. Im Hauptgebäude an der Hohenzollernstraße 43 sind 50 Exponate von neun Malern und Malerinnen zu sehen. Bei der Vernissage am Donnerstag, 1. Februar, wird die Künstlerin Doris Papenbreer, die seit mehr als 20 Jahren Aquarell-Kurse an der VHS gibt, von dem neuen Kunst-Dozenten Lenny Liebig interviewt. Er bietet künftig mit dem Workshop „Offenes Atelier“ einen Ort zum kreativen Austausch und zum künstlerischen Arbeiten unter kunstpädagogischer Anleitung an.

Das Programm der VHS finden Interessierte unter www.vhs-gt.de. Die gedruckte Version des Jahresprogramms gibt es direkt bei der Volkshochschule Gütersloh in der Hohenzollernstraße 43, auch außerhalb der Öffnungszeiten in der Box vor dem Gebäude. Es wird außerdem ausgelegt in der Stadtbibliothek, der Gütersloh Marketing und an einigen anderen Orten.

Weitere Infos

Mehr News lesen

Neue VHS-Kurse

Neue VHS-Kurse

Legalisierung von Cannabis in Deutschland Gütersloh. Am 1. April soll das seit mehr als 40 Jahre geltende...

mehr lesen