Wir sind CarlMakesMedia
a

Vorfreude auf das 46. Mal „Gütersloh International“

Rund 40 Stände laden zum Entdecken und Genießen – Vielfältiges Bühnenprogramm – Erstmalig dabei: Ukrainisches Kulturforum und Nubian Diaspora Association – Stadtwette gegen Landrat

Gütersloh (gpr). Wohl keine andere städtische Veranstaltung verbreitet ein solch spezielles Flair wie „Gütersloh International“. Das Miteinander vieler verschiedener Kulturen und Nationalitäten steht an diesem Tag im Vordergrund und wird vorbildlich gelebt. Die 46. Auflage der Veranstaltung, die sich längst zu einem traditionellen Volksfest entwickelt hat, startet am Samstag, 19. August, um 14 Uhr vor der Gütersloher Stadthalle. Diesmal gibt es bei der Eröffnung noch eine Besonderheit: die Stadtwette gegen den Landrat im Rahmen des 50-jährigen Bestehens des Kreises Gütersloh.

Gütersloh International“ lockt am 19. August mit vielfältigen Darbietungen auf der großen Bühne sowie rund 40 Ständen mit kulinarischen Genüssen vor der Gütersloher Stadthalle. Foto: Stadt Gütersloh

„Gütersloh International“ soll zu einem besseren Verständnis der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger untereinander und mit der deutschen Bevölkerung beitragen. Das Fest hat insbesondere zum Ziel, dass sich alle Besucher untereinander in Mentalität und kulturellem Leben näherkommen, dass man sich trifft, in lockerer Atmosphäre miteinander in Kontakt kommt und sich besser kennenlernt. Auf der Sparkassenbühne gestalten zahlreiche Folklore- und Musikgruppen sowie Einzeldarbietende unter anderem aus der Karibik, der Türkei, aus Griechenland, Spanien, Indien, Albanien, Portugal, Ukraine, Thailand, Rumänien, Bulgarien, Russland, Afghanistan und aus Deutschland ein vielfältiges und buntes Programm. Auch sind unter anderem die Showtanzgruppe „Atelier Neuhaus“ sowie der Folklorekreis Gütersloh beteiligt. Erstmals auf der Gütersloh-International-Bühne stehen das Ukrainische Kulturforum und die Tanzgruppe Ezidxan.

Vor der Stadthalle werden rund 40 Stände mit ausländischen und deutschen Spezialitäten zu finden sein, größtenteils angeboten von den ausländischen Kulturvereinen Güterslohs. Die deutsche Rostbratwurst und italienisches Speiseeis dürfen dabei nicht fehlen. Erstmals mit Ständen vertreten sind das Ukrainische Kulturforum und die Nubian Diaspora Association. Darüber hinaus gibt es einige Informationsstände wie zum Beispiel vom Arbeitskreis Asyl der Evangelischen Kirchengemeinde, von Aksom und der Gambia-Hilfe. Auch der Integrationsrat Gütersloh informiert über seine Arbeit.

Gütersloh International“ lockt am 19. August mit vielfältigen Darbietungen auf der großen Bühne sowie rund 40 Ständen mit kulinarischen Genüssen vor der Gütersloher Stadthalle. Foto: Stadt Gütersloh

Eröffnet wird „Gütersloh International“ um 14 Uhr mit Bürgermeister Norbert Morkes. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Gemeinsam leben in Gütersloh“. Daher soll gleich zu Beginn der symbolische Akt des „Händereichens“ (Hand in Hand) auf dem gesamten Veranstaltungsgelände durchgeführt werden. Schön wäre es, wenn es gelänge, möglichst viele daran zu beteiligen.

 

Auch der Landrat des Kreises Gütersloh Sven-Georg Adenauer wird gleich zum Start mit dabei sein, denn es geht um die Stadtwette gegen den Landrat. Weil der Kreis in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, geht der Landrat mit jeder Bürgermeisterin und jedem Bürgermeister der 13 Kommunen eine Wette ein. Verliert der Landrat, bleibt sein Einsatz von 500 Euro für einen guten Zweck in der Kommune. Die Stadt Gütersloh und Bürgermeister Norbert Morkes haben sich überlegt: „Wetten, dass wir es schaffen, zur Eröffnung von ‚Gütersloh international‘ 20 Menschen vor die Bühne zu bekommen, die dem Kreis Gütersloh zu seinem 50. Geburtstag in 20 unterschiedlichen Sprachen gratulieren?!“ Gewinnt die Stadt Gütersloh, sollen die 500 Euro an das Projekt „Sprache verbindet“ gehen, bei dem junge Gütersloherinnen und Gütersloher Kindern aus Zuwandererfamilien die deutsche Sprache beibringen.

Die folgenden Gruppen und Vereine sind in diesem Jahr mit dabei:

Aksom, Aramäischer Volksverein 1987, ASC Suryoye Gütersloh, Assyrischer Mesopotamien-Verein, Bosniakische Diaspora des Kosovos in Deutschland, Demokratisch-Alevitischer Kulturverein in Gütersloh und Umgebung, Deutsch-Indischer Freundeskreis Gütersloh, Deutsch-Polnische Gesellschaft Gütersloh, DITIB – Türkisch-Islamische Gemeinde zu Gütersloh, Ev. Kirchengemeinde Gütersloh – Arbeitskreis-Asyl, Fraueninitiative “Die Brücke”, Gambia Hilfe, Griechische Gemeinde Kreis Gütersloh, Griechisch-Orthodoxe Kirchengemeinde “Hl. Therapon”, Gruppe Ezidxan, Islamisches Zentrum Gütersloh, Kultur- und Familienverein der in Gütersloh lebenden Türken aus Westthrazien in Griechenland, Makedonischer Verein “Alexander der Große” Gütersloh, Nubian Diaspora Asscociation, Pöhler 09, Portugiesische Vereinigung Gütersloh, Rumänisch-Deutsche Gesellschaft “Carol”, SSC Italia Gütersloh e.V., Thessalischer Verein Meteora, Syrianischer Volksverein Tur Abdin, Syrisch-Orthodoxe Kirchengemeinde “St. Maria”, IG Thailändisch-Deutsche Kultur, Türkisch-Deutscher Hilfs- und Kulturverein, Ukrainisches Kulturforum Gütersloh, Verein zur Förderung der Idee Atatürks, Verein zur Förderung der Integration und Bildung in Gütersloh.

Weitere Infos

Mehr News lesen

Tradition & Moderne

Tradition & Moderne

Bund und mit ganz viel Freude präsentiert sich der Folklorekreis Gütersloh e.V. sein 1975 mit Musik und Tanz. Etwa 25...

mehr lesen